Nach Entweichung aus Bezirkskrankenhaus: Würzburger Polizei nimmt 37-Jährigen fest

Foto: ©fotokitas/stock.adobe.com

LOHR AM MAIN, LKR. MAIN-SPESSART UND WÜRZBURG. Nachdem ein 37-Jähriger Mitte Februar aus der geschlossenen Abteilung des Bezirkskrankenhauses in Lohr am Main entwichen war, hat die Würzburger Polizei den Mann am Mittwochmorgen festgenommen und wieder zurück in das Bezirkskrankenhaus gebracht.





 

Wie bereits berichtet, hatte sich der 37 Jahre alte Mann am Freitag, den 15. Februar, während einer arbeitstherapeutischen Maßnahme unerlaubt vom Gelände der Klinik entfernt. Die unterfränkische Polizei hat seitdem nach dem Flüchtigen gefahndet und hierbei auch die Öffentlichkeit in die Fahndung mit eingebunden.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte die Polizei dann einen Hinweis erhalten, dass sich der Gesuchte in einer Wohnung in Würzburg versteckt halten solle. Dem aktuellen Sachstand nach hatte der 37-Jährige von mehreren Personen Unterschlupf und Hilfe bekommen.



In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft sowie der Kriminalpolizei Würzburg und einem Diensthund hat die Würzburger Polizei schließlich in der Nacht mehrere Wohnadressen überprüft und war dem Flüchtigen so immer weiter auf die Spur gekommen.

Der 37-Jährige konnte schließlich gegen 03.45 Uhr in einem Kellerabteil eines Wohnhauses im Würzburger Stadtteil Zellerau aufgefunden und widerstandslos festgenommen werden. Der Mann wurde anschließend wieder nach Lohr am Main ins dortige Bezirkskrankenhaus gebracht.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen