Jugendlicher (16) nach Diskobesuch niedergestochen: Tatverdächtiger Syrer auf freiem Fuß


BAD KISSINGEN, OT ARNSHAUSEN. Mit einem Stich in den Bauch endete am frühen Samstagmorgen eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen vor einer Diskothek. Noch vor Ort konnte die Bad Kissinger Polizei einen 20-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Den 16-jährigen Teenager brachte der Rettungsdienst mit schweren Schnittverletzungen in ein Krankenhaus.


Bereits in der Diskothek gerieten die zwei Gruppen laut Angaben der Polizei aneinander und setzten um kurz vor 2 Uhr die Auseinandersetzung auf dem Parkplatz vor der Disko fort. Im folgenden Handgemenge zog der 20-jährige Syrer dem Sachstand nach ein verbotenes Butterflymesser und stach mehrfach auf den Teenager ein, der dabei mehrere Schnittverletzungen erlitt.

Der Sicherheitsdienst hielt den 20-jährigen Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Seinen vier Jahre jüngeren Kontrahenten brachte der Rettungsdienst mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen, Verletzungen in ein Krankenhaus.

Zur Abklärung des genauen Tatablaufs nahm die Polizei den jungen Mann vorläufig fest und brachte ihn zur Dienstelle. Von dort aus konnte er nach einer Blutentnahme auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die weiteren Ermittlungen zur Aufklärung der Tat führt die Polizei Bad Kissingen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.