Ekelalarm in Selb: Randalierer hinterlassen Fäkalien in Bankfiliale

Symbolfoto: dpa

SELB. Für ein Klo haben offenbar Randalierer eine Bankfiliale in Selb gehalten. Zuvor hinterließen sie eine Spur der Verwüstung.





Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, waren in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Selb eine oder mehrere unbekannte Personen in zerstörerischer Absicht unterwegs. Auf ihrem Weg von der Schillerstraße in Richtung Martin-Luther-Platz rissen sie  verschiedene Verkehrszeichen aus der Verankerung, zerbrachen einen Gullydeckel  und beschädigten einen Streukasten. Weiterhin wurde ein Tisch beschädigt, der vor einem Anwesen am Martin-Luther-Platz stand.




Damit noch nicht genug. In einem Geldinstitut in der Schillerstraße wurden Plakate von der Wand gerissen. Zudem verrichtete augenscheinlich einer der Tatverdächtigen in diesem Geldinstitut sein „Geschäft“. Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen wurden die „Hinterlassenschaften“ noch großzügig verschmiert. Hierdurch entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von rund 900 Euro. Der oder die bis dato unbekannten Tatverdächtigen müssen sich nun wegen Vergehen der Sachbeschädigung verantworten. Die Polizei Marktredwitz hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter Telefonnummer 09231/9676-0.