Brand in einem Einfamilienhaus mit einer getöteten Person: Erste Ermittlungsergebnisse

Reporter 24 - Branding
Symbolbild: pattilabelle/stock.adobe.com

DEINING/LKR NEUMARKT. Wie bereits berichtet, brannte am Montag, den 11.03.2019 der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Deining. Bei dem Feuer kam eine 51 jährige Bewohnerin ums Leben. Die ersten Ermittlungen der Fachermittler der Kriminapolizeiinspektion Regensburg und eines Gutachters des Bayerischen Landeskriminalamtes, sowie die rechtsmedizinischen Untersuchungen ergaben keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung.




Am Mittwoch haben die speziell ausgebildeten Kriminalbeamten den Brandort in Augenschein genommen, untersucht und keine abschließende Brandursache festgestellt. Die erste Untersuchung der Verstorbenen durch Rechtsmediziner der Universität Erlangen ergab, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Rauchgasinhalation todesursächlich war. Äußere Verletzungen die auf Gewalteinwirkung oder ähnliches schließen lassen, konnten nicht festgestellt werden.




Der Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes war schließlich am Donnerstag, den 14.03.2019, vor Ort und konnte ebenfalls keine abschließende Brandursache berichten. Hinweise auf technische Defekte konnten zunächst nicht gewonnen werden.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen ist von einem tragischem Unglücksfall auszugehen.