Bayreuth: Skateanlage „Obere Röth“ wird neu gebaut

Die Skateanlage wird derzeit abgerissen. Foto: Stadt Bayreuth.

BAYREUTH. Derzeit wird die Skateanlage in der Oberen Röth gegenüber des Schulzentrums Ost abgerissen, um hier eine neue moderne Skateanlage in Ortbetonbauweise zu errichten.




Die neue Skateanlage wird aus einer Mischung aus Street- und Flowelementen bestehen, das heißt urbane Elemente wie Geländer und Mauern sowie organische Rampen für den Flow werden dann dort zu finden sein. Die Anordnung und die Gestaltung der Elemente wurden in zwei Workshops mit den Nutzern entwickelt.

Die Skateanlage wird in Ortbetonweise mit sehr glatten fugenlosen Flächen errichtet. Die Anlage, mit einer Gesamtfahrfläche von 800 Quadratmetern, ist eine Sport- und Freizeitanlage für Benutzer von Skateboards, Inline-Skates und BMX. Durch einen barrierefreien Zugang ist auch eine Nutzung mit Rollstühlen möglich.



So soll die neue Anlage aussehen. Foto: Planungsbüro DSGN Concepts, Münster, 2018

Die Betonanlage besteht aus drei Haupt-Ebenen mit verschiedensten Fahrwegen. Diese können einzeln oder in Verbindung gefahren werden. Bei der Planung wurde auch bedacht, dass sich Anfänger/innen mit langsameren Geschwindigkeiten stufenweise verbessern können.

Wenn der Baubetrieb planmäßig verläuft, soll die neue Skateanlage ab den Sommerferien 2019 allen Nutzern wieder zur Verfügung stehen. Die Baumaßnahme, deren Kosten mit 533.000 Euro veranschlagt ist, wird gefördert mit Mitteln aus dem Bund-/Länder-Städtebauförderungsprogramm Teil II – Soziale Stadt.