Wintereinbruch führt zu mehreren Unfällen

Foto: Reporter24/Ebner

NORDBAYERN. Der anhaltende Schneefall am Sonntag sorgte für viel Arbeit bei der Polizei. Auf den beiden Autobahnen A9 und A70 ereigneten sich auf schneeglatter Fahrbahn mehrere Unfälle. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen – nicht zuletzt, weil ein offenbar unvernünftiger Autofahrer ein Räumfahrzeug außer Gefecht setzte.




Auf schneebedeckter Fahrbahn in die Leitplanke

A9/Pegnitz: Sonntagmittag, gegen 13 Uhr, verursachte ein 35-Jähriger Mann aus Stuttgart laut Polizeibericht alleinbeteiligt einen Unfall. Er war trotz schneebedeckter Fahrbahn zu schnell unterwegs und geriet beim Wechseln der Fahrspuren ins Schlingern, wodurch er letztendlich gegen die rechte Schutzplanke stieß.

Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit, sodass er die Heimreise mit einem Leihwagen antreten musste. Zudem kommt auf den Fahrer eine Bußgeldanzeige in Höhe von 145 Euro zu. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro.

Schneeräumdienst rechts überholt und dann verunglückt



Flucht nach Schneeunfall

A9/Haag: Am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr prallte ein rotes Fahrzeug bei Haag in Fahrtrichtung Norden, wahrscheinlich auf Grund einer nicht angepassten Geschwindigkeit, auf schneeglatter Fahrbahn, nach links in die Schutzplanke. Der Unfallverursacher flüchtete laut Polizeibericht.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich vermutlich um einen weinroten Alfa Romeo, welcher an der linken Fahrzeugseite erhebliche Beschädigungen aufweist. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth zu melden.



Auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern gekommen

A70/Neudrossenfeld: Am Sonntagnachmittag kam eine 41-jährige Schweinfurterin mit ihrem Fahrzeug auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern. Das meldet die Polizei. Die Frau traf dabei die linke Schutzplanke und blieb rechts im Grünstreifen liegen.

Sie verletzte sich bei dem Unfall leicht und musste in das Klinikum Kulmbach zur ärztlichen Behandlung. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.




A93/A72. Heftige Schneefälle führten in den frühen Nachmittagsstunden zu sechs Unfällen. Trotz Dauereinsatz der Räum- und Streudienste waren die Autobahnen stellenweise schneebedeckt. Es waren zehn Fahrzeuge beteiligt, wobei ein Sachschaden von über 40 Tausend Euro entstand und 4 Personen verletzt wurden.


Um 13.10 Uhr kam eine 39-jährige Frau aus Blankenfelde mit dem Auto ins Rutschen, schrammte an der Leitplanke entlang und überschlug sich anschließend im Straßengraben. Ihr PKW blieb schließlich auf den Rädern stehen. Die Frau war mit den beiden sechs- und zehnjährigen Töchtern an Bord unterwegs.

Mutter und Kinder hatten aber Glück im Unglück. Denn nach ersten Untersuchungen trugen die Drei eher nur leichte Verletzungen bei dem Überschlag davon. Das Auto indes ist ein Fall für die Schrottpresse. Die Beamten der Hofer Autobahnpolizei schätzen den Sachschaden hier auf rund zehn Tausend Euro.




NABBURG/SCHWARZENFELD. Der gestrige Wintereinbruch führte auch im Zuständigkeitsbereich der PI Nabburg zu Verkehrsunfällen. Zur Mittagszeit befuhr ein 46jähriger Mann aus Potsdam mit seinem Pkw die BAB A 93 aus Richtung Weiden kommend in Richtung Regensburg. An der Ausfahrt Nabburg verließ er die BAB.





Aufgrund nicht  angepasster Geschwindigkeit auf der schneeglatten Fahrbahn rutschte er aus der Kurve und überfuhr ein Verkehrszeichen sowie einen Leitpfosten. Es entstand ein Schaden von ca. 300 Euro. Am Nachmittag ereilte einen 21jährigen aus Amberg ein ähnliches Schicksal. Dieser befuhr die Nabburger Straße in Schwarzenfeld in ortsauswärtiger Richtung.Auch hier war die Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen nicht angepasst.




Auf Höhe der Einmündung zur Haydnstraße brach der Pkw aus und geriet ins Schleudern. Der Mann konnte den Pkw nicht mehr abfangen und geriet auf die Gegenfahrbahn wo er gegen den entgegenkommenden Pkw eines 22jährigen Schwarzenfelders prallte. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, Verletzt wurde niemand. Gegen die Unfallverursacher wurden jeweils Bußgeldverfahren eingeleitet.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen