Von der Autobahn in die JVA

Foto: ©Heiko Küverling/stock.adobe.com

BAB 6, AS LANGWASSER. Ein tschechischer Kraftfahrer wurde gestern Nachmittag, am 13.2.2019, mit seinem Kleintransporter an der AS N-Langwasser einer Kontrolle unterzogen.




Hierbei wurde beim Abgleich der Personalien mit dem polizeilichen Datenbestand festgestellt, dass gegen den 55 Jahre alten Mann seitens der Staatsanwaltschaft in Passau zum einen ein Haftbefehl und zum zweiten eine Beschlagnahmeanordnung für den Führerschein wegen einer Straßenverkehrsgefährdung aus 2017 vorliegen.

Da der Tscheche den mit dem Haftbefehl geforderten Betrag von knapp 2.000 Euro nicht aufbringen konnte, wurde der Mann festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt nach Nürnberg eingeliefert. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und wird der Staatsanwaltschaft in Passau übersandt.




Da der Kraftfahrer offensichtlich das mit dem damaligen Urteil verhängte Fahrverbot nicht angetreten hatte, liegt zusätzlich ein erneutes Vergehen vor, der Mann wird nun zusätzlich wegen Fahrens trotz Fahrverbots zur Anzeige gebracht.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen