Rückruf bei Aldi: Schinken-Rohwurst kann „sehr ernste Erkrankung auslösen“

Reporter 24 - Branding
Symbolbild: pattilabelle/stock.adobe.com

ÜBERREGIONAL. Das Produkt, welches bei Aldi Süd und Nord verkauft wird, wird nun vom Hersteller zurückgerufen. Der Verzehr kann eine „sehr ernste Erkrankung“ auslösen.




So schreibt das Unternehmen Wiltmann auf seiner Homepage, dass in einer Probe der Schinken-Rotwurst (100 Gramm) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 8.3.2019 „krankmachende Bakterien  (Listeria monocytogenes) festgestellt“ wurden. Und weiter, dass dieser Keim grippeähnliche Symptome verursachen kann. So könne bei sensiblen Menschen  unter Umständen eine „sehr ernste Erkrankung“ ausgelöst werden, die sogenannte „Listeriose“.




Diejenigen, die dieses Produkt gekauft haben, „werden gebeten, den Rückruf zu beachten und dieses Produkt nicht zu verzehren“, teilt das Unternehmen weiter mit. Man kann die gekauften Waren in den Filialen von Aldi Süd und Nord zurückgeben, der Kaufpreis wird erstattet. „Die Firma Franz Wiltmann entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.“ Weitere Produkte der Firma Wiltmann seien aber nicht betroffen.

Bei Rückfragen kann man sich direkt an das Unternehmen unter 05423/17 220 und info@wiltmann.de wenden.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen