Prozessauftakt in Nürnberg: Brummifahrer erschlägt einen Kollegen auf Parkplatz an der A9

Foto: Eberlein

NÜRNBERG. Am 18. März 2018 fanden Einsatzkräfte einen Toten und einen Schwerverletzten auf einem Autobahnparkplatz an der A9 bei Fischbach. Die Kriminalpolizei nahm zwischenzeitlich drei Tatverdächtige fest. Gegen zwei Trucker begann heute der Prozess jeweils wegen Totschlag und gefährlicher Körperverletzung.




Nach aktuellem Ermittlungsstand gehen die Beamten der Mordkommission Schwabach davon aus, dass dem Tod des Fernfahrers (46) ein Streit zwischen mehreren Lkw-Fahrern vorausging. Unter dringendem Tatverdacht nahmen die Ermittler bereits in den Abendstunden des Sonntags drei osteuropäische Fernfahrer fest. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag gegen die drei festgenommenen Männer.




Gegen einen 31 Jahre alten Moldavier und einen 39 Jahre alten Ukrainer begann heute ein dreitägiger Prozess wegen Totschlag, bzw. gefährlicher Körperverletzung. Einer der Angeklagten soll dem späteren Opfer im Verlauf einer Auseinandersetzung acht Mal mit einer Eisenstange auf den Kopf eingeschlagen haben. Der Haupttäter habe mit einem Wagenheber zugeschlagen, was auch die Todesursache gewesen sein soll.

Das Urteil wird für den Freitag, 22.02.2019 erwartet.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen