Pegnitz und Umgebung: Gelbe Tonnen werden nicht geleert

Genau wie in Neudorf, werden auch in vielen anderen Ortsteilen die gelben Tonnen nicht geleert. Foto: Roider

PEGNITZ. Schon die ganze Woche über stehen im Raum Pegnitz die gelben Tonnen auf der Straße. Geleert wurden sie bislang nicht. Das zuständige Entsorgungsunternehmen sagt jetzt sogar: „Stellen Sie Ihre Tonnen wieder ins Grundstück“. 




Es betrifft vor allem die Ortsteile und Gemeinden rund um Pegnitz. Während in der Stadt Pegnitz am Donnerstag zum Teil geleert wurde, blieben die Ortsteile auf ihrem Müll sitzen. Warum das so ist, erklärte ein Sprecher von Veolia gegenüber Reporter24. Demnach habe man einen größeren Krankenstand zu verzeichnen. Rund die Hälfte aller Fahrer hätten sich krank gemeldet. Man spreche dabei von rund 30 Krankmeldungen.

Die Fahrzeuge seien betriebsbereit, aber die Fahrer nicht verfügbar. Wegen möglicher Schneefälle, Tauwetter und anschließender neuer Eisbildung, empfiehlt das Entsorgungsunternehmen, die gelben Tonnen wieder von der Straße zu holen. „Zumindest über das Wochenende“, sagte der Sprecher. Denn eingeschneite oder festgefrorene Tonnen werden generell nicht geleert.




Ob sich die Lage ab Montag entspannt, ist noch nicht abzusehen. Die verbliebenen Fahrer sind durch den Mehraufwand offenbar zum Teil bereits angeschlagen. Veolia empfiehlt dennoch, die Tonnen wieder ab Montag bereitzustellen. Denn nach und nach werde man die Ortsteile anfahren und bedienen. Die genauen Zeiten könne man aber nicht vorhersagen. Betroffen seien vor allem Pegnitz selbst, Ortsteile wie Neudorf, Körbeldorf und Willenreuth, aber auch die umliegenden Gemeinden bis nach Pottenstein.

Weil zum Teil Aushilfen in den Gebieten unterwegs waren, sind offenbar auch einige „versteckte“ Haushalte auf den angefahrenen Routen ausgelassen worden. Wenn also beim Nachbarn geleert wurde, bei einem selbst aber nicht, kann man eine Nachleerung einfordern. Doch auch diese kann dauern.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen