Nach Einbruch in Pfarrhäuser: Tatverdächtiger in Haft

Foto: ©BortN66/stock.adobe.com

MELLRICHSTADT, LKR. RHÖN-GRABFELD. Nach vier Einbrüchen in örtliche Pfarrhäuser im vergangenen Jahr konnte nun ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Der 42-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.




Zwischen Februar und Juni verschaffte sich ein bis dato unbekannter Täter gewaltsam Zutritt zu insgesamt vier Pfarrämtern in der Region. In den Gebäuden durchsuchte er mehrere Räume und fand meist Bargeld in unterschiedlicher Höhe. In einer Nacht im Juni suchte der Täter gleich zwei Pfarrämter heim. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf mehrere tausend Euro.

Eine erste Spur setzte der Einbrecher selbst. Er begab sich vermutlich unmittelbar nach einer der Taten zur örtlichen Sparkasse und hob dort mit der Kreditkarte, die aus einem Pfarrhaus entwendet wurde, einige hundert Euro ab. Die Kamera zeigte einen kräftig gebauten Mann mit einer auffälligen Tätowierung am Unterarm.



 In Thüringen wurde jetzt ein 42-Jähriger auf frischer Tat bei einem Wohnungseinbruch angetroffen und festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt und die Polizei Mellrichstadt gehen davon aus, dass der Mann, der ein solches auffälliges Tattoo trägt, auch für die Einbrüche im Raum Mellrichstadt verantwortlich ist. Der Thüringer sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.







Über Redaktion 17980 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen