Körperverletzungen im Bahnhofsumfeld in Regensburg

Foto: ©fpic/stock.adobe.com

REGENSBURG. Am Montagabend, 04.02.2019, ereigneten sich im Umfeld des Regensburger Hauptbahnhofes mehrere Körperverletzungsdelikte, die aufgrund der ersten Ermittlungen zwei jungen Männern mit Wohnsitz im Landkreis Regensburg zugerechnet werden. Die beiden Tatverdächtigen konnten im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Sie werden im Laufe des heutigen Nachmittags auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt.




Am 04.02.2019, gegen 19:50 Uhr, ging eine Mitteilung bei der Polizei ein, dass es auf dem Vorplatz eines Einkaufszentrums in der Friedenstraße, durch zwei junge Männer mit arabischem Aussehen, zu einem tätlichen Angriff auf einen 53-jährigen Passanten gekommen war. Dieser erlitt dabei leichte Verletzungen. Nach der Tat flüchteten die beiden Angreifer.

Etwa eine halbe Stunde später wurde mitgeteilt, dass am Busbahnhof Albertstraße ein 75-jähriger Passant angepöbelt und zu Sturz gebracht wurde. Der Geschädigte erlitt dabei eine Fraktur und musste stationär in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein 25-jähriger Mann kam dem Senior zu Hilfe und wurde von zwei Tätern ebenfalls mit Schlägen leicht verletzt.




Wenige Minuten später attackierten zwei junge Männer einen 49-jährigen Mann am Bahnhofsvorplatz, der anschließend ambulant ärztlich versorgt wurde.

Im Zusammenwirken von Bundespolizei und Landespolizei gelang gegen 20:45 Uhr auf dem Bahnhofsareal die Festnahme von zwei tatverdächtigen Männern mit afghanischer Staatsangehörigkeit im Alter von 18 und 19 Jahren.

Die polizeiliche Sachbearbeitung übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg.

Die Ermittlungen gegen die beiden Männer, die zur Tatzeit alkoholisiert waren, werden aufgrund des augenscheinlichen Zusammenwirkens wegen gefährlicher Körperverletzung in mindestens vier Fällen durchgeführt.




Die Polizei bittet Anwohner oder Passanten, die auf die geschilderten Angriffe aufmerksam geworden sind, dringend um eine Kontaktaufnahme mit den Ermittlern. Zudem werden Personen, die in den Abendstunden bis gegen 20:45 Uhr im Bahnhofsumfeld von Regensburg von zwei arabisch aussehenden jungen Männern angepöbelt oder angegriffen wurden, dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise oder Mitteilungen werden unter der Tel.-Nr. 0941/506-2888 oder persönlich bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen