Hersbruck: Unfälle halten Retter in Atem

Foto: ©Thaut Images/stock.adobe.com

Radfahrer angefahren und geflüchtet

Am Montagvormittag kam es zunächst zu einem Unfall mit einem Radfahrer. Gegen 10.15 Uhr befuhr ein 79-jähriger Radfahrer den Radweg „An der alten Bahn“ in Richtung Innenstadt. Ein 67-jähriger Pkw-Fahrer bog an der Einmündung Ostbahnstraße/Eichelgasse nach links ab und übersah dabei den Radler, der durch den Anstoß stürzte und leicht verletzte. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Der Unfall wurde erst nachträglich bei der Polizei gemeldet, da sich der Radler in ärztliche Behandlung begeben musste. Der Autofahrer konnte erst durch eine Zeugenaussage ermittelt werden, da er beim anderen Beteiligten falsche Personalien angegeben hatte. Gegen ihn wird jetzt unter anderem wegen Fahrerflucht ermittelt.



Unfälle auf der B14

Gegen 17.20 Uhr kam es zwischen Reichenschwand und Hersbruck zu einem Auffahrunfall. Im dichten Berufsverkehr fuhr ein 52-jähriger Pkw-Fahrer aus Unachtsamkeit mit relativ hoher Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden Kleintransporter auf. Im Pkw öffneten sich die Airbags und der Fahrer musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum nach Nürnberg gebracht werden. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt.

Der Pkw wurde stark beschädigt und wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro. Durch Kräfte der Feuerwehr wurde die B14 zunächst gesperrt und bis zur Räumung der Unfallstelle eine Verkehrsregelung aufgebaut.

Im durch den Unfall bedingten stockenden Verkehr, versuchte eine 55-jährige Pkw-Fahrerin von Hersbruck kommend, nach links auf einen Wirtschaftsweg abzufahren um den Stau zu umgehen. Dabei übersah sie jedoch den in diesem Moment überholenden Pkw einer 60-jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Die Unfallverursacherin wurde gebührenpflichtig verwarnt.



Rollerfahrer angefahren

Gegen 16.30 Uhr kam ein 73-jähriger Mofafahrer zur Wache der Polizei und zeigte nachträglich einen Verkehrsunfall an. Der Mann sei gegen 08.30 Uhr die Ostbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung entlanggefahren. Eine 57-jährige Pkw-Fahrerin befuhr dabei die Abfahrt von der B14 und übersah den Rollerfahrer beim Einbiegen in die B14.

Der Rollerfahrer wurde am Oberarm getroffen und der linke Außenspiegel des Pkw brach ab. Da der Rollerfahrer zunächst keine Schmerzen verspürte einigten sich die Unfallbeteiligten selbst. Als der 73-jährige jedoch Schmerzen im Arm bekam, begab er sich schließlich doch noch zur Dienststelle. Gegen die Unfallverursacherin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.







Über Redaktion 17965 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen