Handy und Bargeld geraubt: Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Foto: ©Stocker/stock.adobe.com

WÜRZBURG – INNENSTADT. Vier Jugendliche haben den Ermittlungen nach am Samstagabend einen 15-Jährigen zu Boden gerissen und anschließend das Handy und Bargeld geraubt. Kurze Zeit später konnte die Polizei vier Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Gegen zwei Jugendliche erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl.





Gemeinsam mit einem Freund lief der 15-Jährige durch den Ringpark, als er kurz vor 23:00 Uhr von vier Unbekannten angesprochen wurde. Dem derzeitigen Sachstand nach rissen die Beschuldigten den Jugendlichen zu Boden und stahlen ihm sein Handy und Bargeld.

Seinem 16-jährigen Freund schlug einer der Tatverdächtigen ins Gesicht bzw. gegen den Hals. Glücklicherweise hielt sich zu diesem Zeitpunkt eine Streife der Würzburger Polizei im Ringpark auf und konnte, nachdem sie von dem 16-Jährigen um Hilfe gebeten wurde, sofort die Fahndung nach dem in Richtung Innenstadt flüchtenden Quartett einleiten. Bereits kurze Zeit später konnte die Polizei vier Tatverdächtige vorläufig festnehmen und zur Dienststelle bringen.




Im Rahmen der Ermittlungen stellten die Beamten das Handy, wie auch das Bargeld sicher. Nach einer Nacht in getrennten Hafträumen der Polizei erfolgte am Sonntag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg die Vorführung von zwei Beschuldigten im Alter von 16 Jahren.

Die beiden anderen Tatverdächtigen, im Alter von 15 und 16 Jahren, konnten wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter gegen die vorgeführten Beschuldigten zwei Haftbefehle wegen des dringenden Tatverdachts des Raubes. Anschließend kamen sie in getrennte Justizvollzugsanstalten. Die bereits in der Nacht übernommenen Ermittlungen führt die Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen