Couragierte Bürger unterbinden Trunkenheitsfahrt


SCHWABACH.Am Samstagabend bewies eine Hand voll Schwabacher Bürger ein hohes Maß an Zivilcourage, nachdem ein augenscheinlich Betrunkener mit seinem Mofa vom Falbenholzweg aus nach Hause fahren wollte. Dies fiel einigen Passanten auf, woraufhin diese umgehend die Polizei verständigten.




Bis zu deren Eintreffen konnten die Passanten den Fahrtantritt unterbinden. Selbst als der Mofafahrer zwischenzeitlich, um seinen Willen durchzusetzen, ein Tierabwehrspray vorzeigte, ließen sich die Schwabacher Bürger nicht einschüchtern.

Durch die kurz darauf eintreffenden Polizeibeamten wurde das Tierabwehrspray gesichert und die Fahrzeugschlüssel in Verwahrung genommen, um die bevorstehende Trunkenheitsfahrt zu unterbinden. Ein durchgeführter Alkoholtest bei dem 72-jährigen Schwabacher ergab einen Wert von über 1,5 Promille.




Trotz der Uneinsichtigkeit des älteren Herrn, kam dieser sprichwörtlich mit einem „blauen Auge“ davon, da er von polizeilicher Seite aus mit keinen rechtlichen Konsequenzen zu rechnen hat. Allerdings wird die Führerscheinstelle über den Vorfall informiert, die gegebenenfalls seine Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr überprüfen wird.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen