Winterchaos: Weitere Unfälle mit Verletzten

Foto: Sven Zeilmann

NORDBAYERN. Heute Nachmittag kam es vor allem in der Oberpfalz und dem Landkreis Nürnberger Land zu weiteren Unfällen mit Verletzten. Neben dem verunglückten Schulbus, wir hatten berichtet, kam es zu mindestens drei weiteren erwähnenswerten Unfällen. 




Gegen den Baum geprallt
Am frühen Montagabend befuhr eine 19-Jährige mit ihrem Audi A3 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach die Kreisstraße LAU17 von Krottensee kommend in Richtung Königstein. Aufgrund Schneematsch und leichtem Schneefall kam die Fahrerin ins Schleudern und geriet nach links von der Fahrbahn ab. Ihr Fahrzeug rutschte dann eine drei Meter tiefe Böschung hinab und prallte frontal gegen einen Baum.

Hierbei zog sich die Frau leichte Verletzungen zu und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Die Feuerwehren aus Neuhaus a.d. Pegnitz und Krottensee ( 15 Ehrenamtliche ) übernahmen die Absicherung , Verkehrslenkung und Ausleuchtung der Unfallstelle. Bei dem Unfall wurde der PKW total beschädigt, der Sachschaden beträgt rund 3000 Euro.



Mehrere Unfälle gemeldet

Gegen 14.20 Uhr erreichten die PI Sulzbach-Rosenberg gleich mehrere Meldungen von Verkehrsunfällen, die sich auf der Bundesstraße 14 zwischen den Abzweigungen nach Fichtelbrunn und Hundheim (Gemeinde Neukrichen) ereignet haben sollten. Eine zum Unfallort entsandte Streifenbesatzung konnte schnell Entwarnung geben, es ereignete sich lediglich ein Auffahrunfall ohne Verletzte.

Zur Unfallzeit blieb auf der Bundesstraße 14 in Fahrtrichtung Sulzbach-Rosenberg ein Skoda-Fahrer kurz nach der Einmündung Hundheim am rechten Fahrbahnrand liegen. Der nachfolgende Verkehr musste aufgrund des Hindernisses am Fahrbahnrand, entsprechende Bremsmanöver einleiten. So auch eine 72-jährige Ambergerin mit ihrem VW-Golf. Ein ihr nachfolgender 74-jähriger Landkreisbewohner hatte den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht eingehalten und fuhr mit seinem Jaguar auf den VW-Golf auf. Beide Beteiligten blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt, ihre Wagen fahrbereit. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 6.000 Euro.



In den Gegenverkehr gekracht

Gegen 14.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale Oberpfalz die Meldung von einem Verkehrsunfall mit Verletzten im Gemeindebereich Etzelwang ein. Auf der Gemeindeverbindungsstraße von Ziegelhütten in Richtung Tabernakel geriet eine 24-jährige Landkreisbewohnerin bei schneebedeckter Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit ihrem Skoda Fabia ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Opel Mokka, der von einem 68-jährigen Mann aus dem Landkreis Schwandorf gelenkt wurde.

Letzterer hatte dem schleudernden Fahrzeug nicht mehr ausweichen und einen Zusammenstoß nicht vermeiden können. Die junge Frau erlitt bei dem Verkehrsunfall leichte Prellungsverletzungen und kam mit dem Rettungsdienst in das Sulzbach-Rosenberger Krankenhaus, ihr Unfallgegner blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von etwa 12.000 Euro. Beide Wagen mussten abgeschleppt werden.







Über Redaktion 17263 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen