Treuchtlingen: Vermisstensuche endet mit Leichenfund

Symbolbild

TREUCHTLINGEN. Seit Mittwochnachmittag (16.01.2019) führte die Polizei in Treuchtlingen (Lkrs. Weißenburg – Gunzenhausen) intensive und umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach einer vermissten Frau durch. Die 60-Jährige wurde heute tot aufgefunden.




Die 60-jährige unter Betreuung stehende Frau verließ am Mittwochmorgen ihre Wohnung in der Treuchtlinger Innenstadt und wollte zu Fuß zu ihrer knapp zwei Kilometer entfernten Arbeitsstelle im Stadtnorden gehen. Als sie dort nicht ankam, verständigten Mitarbeiter die Polizei.

Im Laufe des Nachmittags erfolgten intensive Fahndungsmaßnahmen nach der Vermissten, welche bis in die frühen Morgenstunden des heutigen Tages (17.01.2019 circa 01:00 Uhr) andauerten. Hierbei kamen unter anderem auch Personensuchhunde der Rettungshundestaffel sowie Polizeihubschrauber zum Einsatz.



Die Fahndungsmaßnahmen wurden am Donnerstagmorgen, ebenfalls mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers, fortgeführt. Gegen 12:00 Uhr teilte ein Quadfahrer mit, dass er auf einem zugeschneiten Acker in der Nähe der ST2216 bei Auernheim eine leblose Person aufgefunden hat. Hierbei handelte es sich um die vermisste 60-jährige Frau aus Treuchtlingen. Sie konnte nur noch tot geborgen werden.

Ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen zufolge ergaben sich keine Hinweise, welche auf ein Gewaltverbrechen, einen Suizid oder einen Verkehrsunfall schließen lassen. Vielmehr ist davon auszugehen, dass sich die Frau verirrte und letztendlich aufgrund Unterkühlung verstarb.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen