Schläge gegen Freund der Schwester: Heftiger Beziehungsstreit in der S4 vor Pasing

Foto: Bundespolizei München

MÜNCHEN. Am Mittwochabend (9. Januar) schlug ein 34-Jähriger in einer S-Bahn vor Pasing wegen eines Beziehungsstreits heftig auf einen 26-Jährigen, den Freund seiner Schwester, ein.




Eine 24-jährige Afghanin holte am Nachmittag ihren 26-jährigen Freund am Flughafen München ab, der aus den Niederlanden zu ihr gekommen war. Als sich beide laut Polizeiangaben auf dem Weg in die Innenstadt befanden und von der S8 auf die S4 umstiegen, trafen sie in der S-Bahn auf den 34-jährigen Bruder der Frau aus Fürstenfeldbruck. Der 34-Jährige aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck ist mit der Beziehung seiner Schwester zu dem 26-jährigen Landsmann nicht einverstanden.




Nach dem Aufeinandertreffen und verbalem Streit mit Beleidigungen und heftigen Bedrohungen, schlug der 34-jährige Afghane in der S-Bahn mehrmals heftig gegen den Körper und das Gesicht des Freundes seiner Schwester. Mehreren Reisenden, die beherzt dazwischen gingen und eingriffen, gelang es die beiden zu trennen. Beim Halt in Pasing riefen die Mitreisenden am Bahnsteig befindliche Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit hinzu, so die Polizei.

Der 26-Jährige erlitt keine äußerlich sichtbaren Verletzungen, klagte jedoch über Pochen im Kopf sowie heftige Schmerzen im Gesicht und Ohr. Gegen den 34-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen