Geiselnahme: Großeinsatz am Bezirksklinikum Mainkofen

Symbolbild

MAINKOFEN, LKR. DEGGENDORF. Heute, 18.01.2019, kam es in den späten Vormittagsstunden zu einer Bedrohungslage im Bezirksklinikum Mainkofen. Ein 40-jähriger Patient bedrohte dabei eine 57-jährige Frau, ebenfalls Patientin des Bezirksklinikums, mit zwei Messern.




Ein 40-jähriger männlicher Patient bedrohte in einem Gebäude des Bezirksklinikums zunächst Personen mit zwei Messern und in der Folge eine 57-Jährige mit einem Messer.
Der Täter hält sich zur Zeit mit der Frau in einem Gebäude auf. Die Polizei hat das Gelände weiträumig abgesperrt und nahm Kontakt zum Täter auf. Auch das SEK wurde eingesetzt.

Der 40-Jährige konnte nach diversen Verhandlungen von Spezialkräften ohne Zwischenfälle festgenommen werden. Dabei wurde er leicht verletzt. Die 57-jährige Frau blieb unverletzt, ihr geht es den Umständen entsprechend gut. Dem Opfer wurden entsprechende Betreuungsangebote von Seiten der Polizei unterbreitet. Eine Gefahr für andere Personen bestand zu keinem Zeitpunkt, sagte ein Sprecher.




Der 40-Jährige stellte keinerlei Forderungen, über das Motiv ist bislang nichts bekannt.

Die Staatsanwaltschaft Deggendorf beantragte zwischenzeitlich einen Unterbringungsbefehl für den 40-jährigen Österreicher. Er wird derzeit in ein anderes Bezirksklinikum verlegt, die Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter erfolgt im Laufe des morgigen Tages. Die Kriminalpolizeistation Deggendorf hat die weiteren Ermittlungen übernommen.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen