Fahranfängerin (19) landet in Baumgruppe

Foto: Sven Zeilmann

AUERBACH. Durch die Schneefälle vom Dienstag, verwandelten sich die Straßen wieder teilweise in Rutschbahnen. Das wurde unter anderem auch einer jungen Frau (19) zum Verhängnis. 




Es gab viel Arbeit für die Freiwilligen Feuerwehren Auerbach, Ranna und Neuhaus an der Pegnitz am Dienstagmorgen. Nachdem bereits am Vorabend der Schneefall einsetzte, wurden rund 45 Aktive der drei Feuerwehren unsanft geweckt. *

Gegen 6.30 Uhr befuhr eine 19-jährige Fahranfängerin aus dem Landkreis Bayreuth mit Ihrem Opel Corsa die Staatsstraße 2162 von Auerbach kommend in Richtung Neuhaus an der Pegnitz. Offenbar wegen der nicht angepassten Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Straße kam sie rund einen Kilometer vor dem Auerbacher Ortsteil Ranna ins Schleudern. Das berichtet die Polizei. Im weiteren Verlauf sei sie nach links von der Fahrbahn abgekommen, überfuhr einen jungen Baum und kam auf der Fahrerseite liegend an einem Baum zum liegen.



Als die Feuerwehr Ranna als erstes an der Unfallstelle eintraf, war die Junge Dame in Ihrem völlig demolierten Fahrzeug eingeklemmt. „Sie war ansprechbar und wir begannen mit der Erstversorgung“, so Stefan Egerer ( Kdt FFW Ranna ). Die Feuerwehr Auerbach stabilisierte das Fahrzeug und begann mit der Rettung der Verletzten.

Aufgrund der Alarmmeldung „Person eingeklemmt“ wurde auch die Feuerwehr Neuhaus a.d. Pegnitz mit einem zweiten Rettungssatz an die Einsatzstelle alarmiert. Die junge Dame wurde bei dem Unfall mittelschwer verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt rund 5000 Euro. Unser Foto entstand, als das Fahrzeug bereits wieder umgedreht wurde.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen