Bombenalarm am Nürnberger Hauptbahnhof

Leserfoto

NÜRNBERG. Nichts geht mehr rund um den Nürnberger Hauptbahnhof. Zwischen Dürrenhof und dem Hauptbahnhof stehen zahlreiche Rettungskräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten. Grund dafür sei eine konkrete Drohung gegen einen ICE Zug. 




Die Bundespolizei in Nürnberg bestätigte die erste Eilmeldung von Reporter24. Demnach stand der Zug, der nach Hamburg wollte, im Bereich der Haltestelle Dürrenhof und die Fahrgäste sollten evakuiert werden. Leser berichten unterdessen, dass der Zug bis zum Hauptbahnhof weiterfuhr. Dort werden nun „Ermittlungen der Polizei“ durchgeführt, wie die Bahn mitteilte. Die 350 Insassen mussten alle aussteigen und in der Mittelhalle des Bahnhofs warten.




Rund 40 Polizisten waren im Einsatz, fünf Bombenhunde und zahlreiche Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr. Systematisch wurde der ICE durchsucht, gefunden habe man nichts, sagt die Polizei. Dennoch sei man wachsam, es gebe derzeit ständig Anschlagsdrohungen. Bei Allersberg wurde letzte sogar ein Drahtseil über das Gleis gespannt.

Es kommt weiterhin bei den Zügen in und aus Richtung Neumarkt (Opf) sowie Hersbruck (rechts Pegnitz) und den S-Bahnen S 1 Hartmannshof, S 2 Altdorf und S 3 Neumarkt zu Folgeverzögerungen von bis zu 30 Minuten sowie zu vereinzelten Teilausfällen. Die Gleise 5-8 sind derzeit gesperrt.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen