Auf dem Weg zum Internet-Star

Foto: Markus Roider

BAYREUTH. Larissa Böhmer will als Influencerin zum Star im Internet werden – Heute zu Gast bei der Ladies Lounge. Unser Reporter hat Larissa am Festspielhaus getroffen. 





Influencer, Blogger und Social-Media-Star – das sind heute Berufe. Sogar solche, die man tatsächlich hauptberuflich ausüben kann und im besten Fall sogar sehr viel Geld damit verdient. Die Bayreutherin Larissa Böhmer ist auf dem Weg zum Social-Media-Star. Einen Einblick in ihre Arbeit gibt sie bei der Ladies Lounge des „Nordbayerischen Kuriers“.

Larissa Böhmer ist noch am Anfang. Hauptberuflich arbeitet die 20-Jährige erst seit Juni vergangenen Jahres an ihrer Karriere im Internet. Sie hat etwas mehr als 1000 Follower, also Menschen, die ihr Leben im Internet verfolgen. Das sollen aber noch einige mehr werden, und dafür arbeitet sie hart. Denn so einfach, wie es aussieht, hier und da mal ein paar Fotos zu machen, sei der Job nicht.



„Ich muss viele E-Mails schreiben, Plätze suchen, an denen man Fotos machen kann und mehrmals die Woche shooten“, sagt Böhmer. Das nehme viel Zeit in Anspruch, denn gerade am Anfang fliege einem nichts zu. Böhmer hat sich mit ihrem Blog und auf Instagram auf das Thema Mode und Beauty spezialisiert. Ihren Stil beschreibt sie als „Kombination aus klassisch und rockig“.

„Das Interesse an Mode und Beauty war schon immer da, aber ich wollte das mit dem Schreibenverbinden, alsohabeichmit dem Blog angefangen“, sagt Böhmer. „Ich entdecke gerne neue Labels und Designer, die noch nicht jeder kennt.“ Ihre Entdeckungen teilt sie dann im Internet.



Ab und zu sind da auch Kooperationen mit Firmen dabei, dann bekommt sie Produkte kostenlos zur Verfügung gestellt. Viel Geld verdiene sie damit aktuell noch nicht, deshalb arbeitet sie nebenbei noch in einem Modeladen in Bayreuth. Böhmers Beruf nennt man Influencer oder auch Blogger.

Zunächst ist ein Influencer (vom englischen to influence = beeinflussen) eine Person, die eine starke Präsenz in den sozialen Medien hat. Ausgedrückt wird das durch die Zahl der sogenannten Follower. Das können bei den ganz großen Internet-Stars schon mal mehrere Millionen Menschen sein – eine große Reichweite. Die perfekte Plattform für Unternehmen, ihre Produkte zu vermarkten.



Die Idee ist einfach: Böhmer macht ein Foto mit dem zu bewerbenden Produkt, ihre Follower sehen, welche Produkte sie benutzt und wollen es auch – dem scheinbar so perfekten Leben der Influencerin nacheifern. Entstanden ist eine lukrative Kooperation: Der Influencer bekommt Geld, die Firma spricht direkt ihre Zielgruppe an, macht die Marke bekannt und steigert im besten Falle die Verkaufszahlen.

Klingt für so manchen nach einem Traumjob. Auch für Larissa Böhmer. Fotografiert wird sie meist von ihrer Mama. „Das ist einfach praktischer, weil ich noch zu Hause wohne und meine Mama mich sehr unterstützt.“ Fotos werden mal mit der Handykamera, mal mit einer professionellen Kamera gemacht.




Und warum gerade Bayreuth? Denn eigentlich tummeln sich die modebewussten Internet-Stars doch in den Metropolen dieser Welt. Zum einen sei das hier ihre Heimat und sie wolle außerdem zeigen, das Bayreuth auch modetechnisch mehr zu bieten hat, als man denkt, und so würden auch manche Firmen eine neue Region abdecken können.

Heute Abend steht für sie ein Termin an, bei dem sie als Bayreuther Influencerin mit dabei ist. Bei der Ladies Lounge des „Nordbayerischen Kuriers“ will sie sich zu den Themen Mode, Accessoires, Frisuren und Fitness inspirieren lassen. „Ich gehe wahrscheinlich mit meiner Mama hin und wir machen uns einen schönen Abend“, sagt sie, und außerdem müsse ihre Mutter Nicole Böhmer sie ja auch mit der Kamera begleiten. Denn so funktioniert das Leben eines Influencers: Präsenz in den sozialen Medien zeigen.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen