An der deutsch-tschechischen Grenze bebte wieder die Erde

Grafik: erdbebennews.de

KLINGENTHAL. Mehrere Dutzend Erdbeben wurden in der Nacht zum Mittwoch im deutsch-tschechischen Grenzgebiet registriert. Seit Mitternacht zählte der tschechische Erdbebendienst (GFU) insgesamt 70 Beben.




Los ging es um 3.26 Uhr: Nach GFU-Angaben war der Auslöser ein Beben mit der Magnitude 1.9. Besonders  im Raum Klingenthal soll das Beben nicht nur zu spüren, sondern auch zu hören gewesen sein.

Insgesamt schlugen die Seismographen 70 Mal am Mittwochmorgen an. Das stärkste Beben wurde um 5.28 Uhr registriert, Magnitude 2.3.

Die Epizentren der Erdbeben konzentrieren sich wie beim Schwarm 2018 überwiegend auf die Region Luby, rund zwölf  Kilometer südlich von Klingenthal. (sl)







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen