21-Jähriger randaliert und versprüht Pfefferspray: Die Bundespolizei sucht nach Geschädigten

Foto: ©Racle Fotodesign/stock.adobe.com

NÜRNBERG. In einer Drogerie im Nürnberger Hauptbahnhof hat am Sonntagabend (13. Januar) ein 21-Jähriger randaliert. Zunächst schlug er auf einen Angestellten ein, anschließend versprühte er Pfefferspray im Geschäft. Die Bundespolizei sucht nun nach weiteren Geschädigten.





Mitarbeiter einer Drogerie alarmierten gegen 21.45 Uhr die Bundespolizei, weil im Geschäft ein Mann einen Angestellten zuerst beleidigt, dann attackiert und anschließend Pfefferspray versprüht haben soll und dann geflüchtet sei. Kurze Zeit später kam der aggressive Mann aber zurück und versuchte erneut in das Geschäft zu gelangen. Eine Streife des Sicherheitspersonals der Bahn konnte den Randalierer bis zum Eintreffen der Beamten festhalten.




Die Auswertung der Videoaufzeichnung ergab, dass mehrere Personen nach dem Versprühen des Pfeffersprays aus dem Geschäft gelaufen waren. Die Bundespolizei bittet Geschädigte sich unter der Telefonnummer 0911 205551-0 zu melden. Gegen den 21-Jährigen aus dem mittelhessischen Marburg leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung ein.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen