Volkmannsgrün: Alkoholisierter Paketfahrer landet im Graben


VOLKMANNSGRÜN. Ein alkoholisierter Paketfahrer ist am Mittwochfrüh, gegen 5.00 Uhr bei Volkmannsgrün verunglückt. Der 40-jährige Berufskraftfahrer hatte wohl allzu sorglos mit seinem Navi hantiert, als sein Kleintransporter daraufhin von der Staatsstraße abkam und im Straßengraben landete.




Glück im Unglück, dass er dabei unverletzt geblieben ist, so die Polizei. Da seine Alkoholbeeinflussung aber mit 1,74 Promille gemessen wurde, musste er die Nailaer Polizeistreife zur Blutentnahme begleiten. Sein Führerschein wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sofort sichergestellt.

Die anschließende Bergung des Kleinlastwagens aus dem Straßengraben wurde anschließend mithilfe von Berufs-Kollegen des Paketfahrers problemlos durchgeführt. Der Wagen hatte den Unfall anscheinend ohne nennenswerten Blechschaden überstanden.




Warum der immer noch betrunkene und fahruntüchtige Paketfahrer sich anschließend abermals hinter das Lenkrad des Kleinlastwagens setzte und nach Schauenstein gefahren ist, wird er wohl nur selbst wissen. Die vorherige Belehrung durch die Nailaer Polizisten, dass er nicht mehr fahren darf, ließ er damit völlig außer Acht.

Doch dann kam es, so die Polizei, wie es kommen musste, die sich noch in Schauenstein befindliche Polizeistreife erkannte ihn und stoppte seine Fahrt. Die Folge daraus war, dass er die Polizisten abermals zur Blutentnahme begleiten musste.

Der 40-jährige Paketfahrer muss sich nun gleich auf zwei Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und eine führerscheinlose Zeit einstellen. Zusätzlich erwartet ihn aufgrund der vorherigen Führerscheinbeschlagnahme eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.