Nailaer Polizei zieht schwarzen Golf „aus dem Verkehr“

Symbolbild

NAILA. Am Donnerstagabend ist die Fahrt eines Golffahrers in den Straßen von Naila polizeilich beendet worden. Nailaer Polizisten stoppten den schwarzen Wagen, da gravierende Fahrzeugveränderungen und Mängel sichtbar waren.





So schleiften die Räder an das Radinnenhaus, das nachträglich eingebaute Fahrwerk des Wagens stimmte nicht mit den Papieren überein, die nachträglich eingebauten Distanzscheiben hinten waren ohne ABE bzw. Gutachten; die Rückleuchten waren zu dunkel, was an falschen und defekten Glühlampen lag; und der nachträgliche Einbau von Xenonscheinwerfern war ebenfalls mangelhaft.

Da aufgrund dieser erheblichen Mängel die Betriebserlaubnis des Wagens erloschen war, wurde dem Golffahrer nur noch erlaubt, nach Hause zu fahren. Erst die nachgewiesene Instandsetzung der gravierenden Fahrzeugmängel wird den schwarzen Golf wieder die Zulassung für den Straßenverkehr bescheren. Außerdem erwartet den Fahrer und Besitzer des Golfs eine Anzeige nach der Straßenverkehrszulassungsordnung.