Nach versuchtem Totschlag am Bahnhof: Mordkommission sucht Zeugen

Foto: Andy Eberlein

NÜRNBERG. Im Zusammenhang mit einem versuchten Tötungsdelikt, das sich bereits am 28.11.2018 am Nürnberger Bahnhofsplatz ereignet hatte, sucht die Nürnberger Mordkommission Zeugen. Wenige Tage nach der Tat nahmen Fürther Polizeibeamte einen 22-jährigen Mann als dringend tatverdächtig fest.




Am 28.11.2018 gegen 18:15 Uhr kam es am Bahnhofsplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der u.a. auch Geld gefordert wurde. Im Verlauf dieses Ereignisses soll der 22-Jährige einem 32-Jährigen Schnittverletzungen im Gesicht zugefügt haben. Anschließend flüchtete der Mann. Das verletzte Opfer kam unverzüglich in ein Krankenhaus. Die Mordkommission Nürnberg ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

Beamte der Fürther Polizei nahmen im Rahmen einer Verkehrskontrolle den Flüchtigen am 05.12.2018 in der Karolinenstraße in Fürth fest und überstellten ihn an die Nürnberger Mordkommission. Ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Nürnberg erließ inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftbefehl gegen den Mann. Zuvor stellten die Beamten die am 28.11.2018 verwendete Tatwaffe sicher.




Die Kripo Nürnberg bittet Zeugen, die am Abend des 28.11.2018 die Auseinandersetzung der beteiligten Männer am Bahnhofsvorplatz beobachtet haben und dazu Angaben machen können, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11 2112 – 3333 zu melden.







Über Redaktion 16974 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.