Nach Brand in Fürther Schule: Brandstifter legt Geständnis ab

Foto: Reporter24 | Harmaz

FÜRTH. Wie bereits mehrfach berichtet brach am 26.11.2018 in der Ausweichunterkunft einer Schule ein Feuer aus. Der Rettungsdienst musste etliche Schüler und Lehrer wegen Rauchgasvergiftungen behandeln, teilweise auch in Krankenhäuser zur ärztlichen Behandlung fahren. Nun hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst. 




Bereits kurze Zeit nach den Löscharbeiten übernahmen die Spezialisten des Fürther Fachkommissariats für Branddelikte die Ermittlungen in der Schule in der Kapellenstraße. Die Spurenlage ergab, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war.

Die intensiven Ermittlungen führten nun auf die Spur eines Tatverdächtigen. Ein 18-jähriger Schüler legte nach eingehender Vernehmung vor den Beamten ein umfangreiches Geständnis ab. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt.




Brand in Fürther Schule: Offenbar Brandstiftung auf der Toilette







Über Redaktion 16974 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.