Dreijähriger verliert beim Plätzchenbacken Fingerglied

Foto: ©Felix Abraham/stock.adobe.com

SULZBACH-ROSENBERG. Ein tragischer Unfall ereignete sich am Sonntag, gegen 20 Uhr in einem Wohnhaus  am Stadtrand.





An der vorweihnachtlichen Bäckerei wollte der dreijährige Sohn der Familie unbedingt auch mithelfen. Er stand in der Küche auf einem Hocker und half seiner Mutter beim Plätzchenbacken. Plötzlich verlor er sein Gleichgewicht und fiel vom Hocker. Hierbei blieb er aber mit seiner linken Hand an einem Geschirrrtuchhalter hängen. Durch die Halterung wurde das letzte Glied des Ringfingers des kleinen Buben abgetrennt.




Rettungsdienst und Notarzt waren sofort am Unglücksort, wo der Steppke erstversorgt wurde. Er wurde unverzüglich in eine Spezialklinik nach Erlangen in Begleitung seines Vaters transportiert. Dort versuchen Spezialisten das letzte Fingerglied zu retten. Ein Fremdverschulden wurde durch die eingeschaltete Polizei nicht festgestellt. Die Polizeiinspektion wünscht dem tapferen Bäckergesellen alles Gute und eine schnelle Genesung.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen