Unbekannte Männer überfallen 13-Jährigen


CHAM. Ein 13-Jähriger soll im südlichen Bereich des Verbindungsweges an der Westseite des Friedhofes am Schulbergl von drei ihm unbekannten Männern attackiert worden sein. Da es dabei auch zu einer Geldforderung kam, ermittelt die Kriminalpolizei Regensburg wegen eines versuchten Raubdeliktes. Die Ermittler bitten um sachdienliche Hinweise und suchen einen Mann der sich im Tatortumfeld aufgehalten hat.





Gegen 14:00 Uhr ging ein 13-Jähriger auf dem Verbindungsweg zwischen der Schleinkoferstraße und der Doktor-Muggenthaler-Straße entlang der Friedhofsmauer. Zwischen der Schleinkoferstraße und dem Hallenbad traten, nach Schilderung des Geschädigten, drei mit Masken vermummte Männer an ihn heran. Einer der Täter stieß den 13-Jährigen zu Boden und forderte Geld.

Als ein bislang unbekannter Mann im Tatortbereich erkennbar wurde, flüchteten die drei mutmaßlich jungen Männer entlang der Friedhofsmauer in Richtung Doktor-Muggenthaler-Straße. Der Junge wurde durch die Tat nicht körperlich verletzt. Die Ermittlungen zum Geschehen übernahm das Kommissariat 10 mit Dienstsitz in Furth im Wald, der Kripo Regensburg.



Die Täter waren nach Angaben des Geschädigten jeweils dunkel gekleidet und die Gesichter mit schwarzen Masken vermummt.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise zum Geschehen:

  • Wer konnte den geschilderten Ablauf am Dienstagnachmittag beobachten?
  • Wem sind am Dienstagnachmittag im Tatortbereich drei mutmaßlich junge Männer mit dunkler Kleidung aufgefallen?
  • Insbesondere der bislang unbekannte Mann, der sich im Bereich des Tatortes aufgehalten hat, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Dieser wurde als älterer Herr beschrieben und trug eine dunkelbraune Oberbekleidung.

Mitteilungen werden an die Kripo Regensburg unter der Tel.-Nr. 0941/506-2888 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten.