Streit in Asylbewerberunterkunft

polizei logo
Symbolfoto

SCHIERLING. Am Mittwoch, 07.11.2018, gegen 22.20 Uhr, wurden mehrere Streifenfahrzeuge nach Schierling beordert, da in der dortigen Asylbewerberunterkunft ein lautstarker Streit im Gange war.





Bis zum Eintreffen der Streifen hatte sich die Lage soweit beruhigt, dass keine Maßnahmen getroffen werden mussten. Hintergrund des Streits war ein 20-jähriger iranischer Asylbewerber, der sich so laut verhielt, dass seine Mitbewohner nicht schlafen konnten.

Etwa eine Stunde später mussten die Streifen jedoch nochmals dort anfahren, da dieselbe Person zwischenzeitlich betrunken war und wiederum lautstark mit den anderen Mitbewohnern im Streit lag. Er wurde von den eingesetzten Beamten in Gewahrsam genommen und zur PI Neutraubling verbracht.




Auf dem Transport zur Dienststelle beleidigte er die eingesetzten Beamten rund 20 Mal mit Ausdrücken, die aus jugendschutzrechtlichen Gründen hier nicht aufgeführt werden können. Zudem spuckte er mehrmals gegen die Seitenscheibe des Dienstwagens. Nach Feststellung seiner Haftfähigkeit verbrachte er die Nacht in Gewahrsam bei der Dienststelle. Die Anzeige wegen Beleidigung wird der Staatsanwaltschaft vorgelegt; zudem werden die Kosten für die Reinigung des Dienstfahrzeuges in Rechnung gestellt.