Schon wieder ein Brand in Pegnitz

Foto: Ralf Münch

PEGNITZ. Die Feuerwehr in Pegnitz kommt nicht zur Ruhe. Eine überhitzte Heizdecke hat gestern einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. In einem Haus an der Kellerstraße brannte es in einem Zimmer. Davor und danach schrillten die Piepser der Feuerwehr aber auch noch. Viel Arbeit derzeit für die Pegnitzer Retter.





Die ersteintreffende Feuerwehr Hainbronn und der Rettungsdienst bestätigten durch ihre Wahrnehmungen einen beginnenden Zimmerbrand, „der eine starke Verrauchung des Umfelds erkennen lies“, teilte die Feuerwehr mit. Die Einsatzkräfte hatten die Situation innerhalb einer halben Stunde im Griff.

Aus zunächst noch ungeklärter Ursache waren in einem Zimmer im ersten Stock unter anderem Matratzen und das Mobiliar in Brand geraten. Die Einrichtung wurde von den Einsatzkräften der Pegnitzer Wehr unter Atemschutz aus dem Gebäude gebracht und im Außenbereich abgelöscht. Damit konnte ein Wasserschaden durch Löschmittel im Gebäude verhindert werden.




Die Wohnung wurde mit Hochleistungslüftern belüftet, mit der Wärmebildkamera kontrolliert und anschließend der Polizei übergeben.Verletzt wurde niemand, der Bewohner konnte sich selbst retten.

Weitere Einsätze in Pegnitz

Gegen 22 Uhr ertönte erneut der Alarm. In der Dr. Heinrich- Diettrich- Allee  löste eine Brandmeldeanlage aus. Die Ursache konnte nicht festgestellt werden. Die Einsatzkräfte stellten die Anlage zurück und rückten ein. Bereits am Nachmittag musste Pegnitz wie berichtet zu dem schweren Unfall auf die A9 ausrücken, weil die anfahrenden Kräfte nicht durch die Rettungsgasse gekommen sind.

„Nachdem aber die Feuerwehren aus dem Landkreis Nürnberger Land nur sehr langsam durch den Stau kamen, entschloss man sich die Feuerwehr Pegnitz zu alarmieren, die dann entgegen der Fahrtrichtung auf die A9 einfahren sollte“, heißt es in einer Erklärung der Feuerwehr. Bereits auf der Anfahrt wurde für Pegnitz aber wieder „Alarm-Stopp“ gegeben, da die Rettungskräfte aus Richtung Süden doch noch rechtzeitig an der Einsatzstelle eintrafen. Kurz darauf kam es dann zu dem Brandeinsatz in Pegnitz.




Info: Die Pegnitzer Wehr hat in diesem Jahr bereits 234 Einsätze bewältigt. Alles ehrenamtlich. 

Auf Sicherungshänger aufgefahren: Lastwagenfahrer schwer verletzt







Über Redaktion 18220 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.