Reise nach Spanien endet für zwei Männer in der Oberpfalz

Archivbild

NEUSTADT A.D. WALDNAAB. / OBERPFALZ/ LÜBECK. Die markante Selbstdarstellung in einer Tankstelle in Neustadt an der Waldnaab führte zur Kontrolle von zwei Männern. Letztlich ist durch die aufwändige Puzzlearbeit der Polizeibeamten vor Ort festgestellt worden, dass die Beiden für mehrere Straftaten in der und über die Oberpfalz hinaus in Frage kommen. Am Ende beantragte die Staatsanwaltschaft Lübeck einen Haftbefehl.





Am Dienstagmorgen, den 13.11.2018, kurz nach acht Uhr betrat ein 31-jähriger Mann eine Tankstelle in Neustadt a.d. Waldnaab und begrüßte den Kassierer mit eine rechtsgerichteten Parole bevor er seine Tankrechnung beglich. Der verdutzte Tankwart verständigte bar des seltsamen Verhaltens des Mannes die Polizei. Etwas abgesetzt konnte der vom Tankwart beschriebene PKW festgestellt und angehalten werden. Die beiden Insassen, der zuvor aufgefallene Mann aus Schleswig-Holstein und sein 19-jähriger Begleiter aus dem gleichen Bundesland, wurden einer Kontrolle unterzogen. Dabei haben die Polizeibeamten im dem Fahrzeug Werkzeug, Waffen und waffenähnliche Gegenstände sowie Handschuhe und Taschenlampen aufgefunden.



Beide Männer verfügen über keine Fahrerlaubnis, wie die nähere Überprüfung ergab. Zudem war das Fahrzeug nicht zugelassen, die angebrachten Kennzeichen stammen von einem anderen Fahrzeug, die Zulassungsstempel waren nicht für die Kennzeichen ausgegeben. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich noch heraus, dass die Durchreisenden einige Tage in einer Pension im Bereich Weiden Unterkunft fanden und diese ohne ihre Mietschuld zu bezahlen heimlich verlassen haben.Dabei nahmen Sie gleich die Gelegenheit wahr, ein TV-Gerät und diverse andere Gegenstände aus der Pension zu entwenden.




Die beiden Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeidienststelle verbracht. Als der ältere der im Arrest befindlichen Männer in die Haftzelle verbracht werden sollte, wehrte er sich vehement und leistete Widerstand. Verletzt wurde hierbei glücklicherweise Niemand. Weiter benutzte er ein nicht jugendfreies Vokabular um die Beamten zu beleidigen. Wie sich nun herausstellte kommen die beiden Männer für weitere Straftaten außerhalb Bayerns – insbesondere in Schleswig-Holstein in Frage.Darum hat die Staatsanwaltschaft Lübeck aufgrund der Feststellung und Ergreifung der dort nicht mehr angetroffenen Personen, beim zuständigen Gericht je einen Haftbefehl beantragt.




Nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter in Weiden, der Untersuchungshaftbefehle erlassen hat, wurden die Beschuldigten in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Die Reise, die nach eigenen Angaben über Frankreich nach Spanien führen sollte, endete somit ungewollt in der Oberpfalz. Durch die detaillierte Überprüfung der Verdächtigen und das gelöste Ermittlerpuzzle der Polizeiinspektion Neustadt an der Waldnaab konnten mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Taten der vermeintlichen Straftäter unterbunden werden. Ob und für welche Straftaten die Festgenommenen im Raum Oberpfalz noch in Frage kommen, werden die weiteren Ermittlungen ergeben.