Polizei gerammt und überschlagen: Filmreife Verfolgungsfahrt in Unterfranken

Symbolbild

LKR KITZINGEN. Vier Verletzte und drei beschädigte Fahrzeuge. Das ist die vorläufige Bilanz der Verfolgungsfahrt gestern Abend in Unterfranken. 





Wie bereits berichtet, wollten Beamte der Aschaffenburger Polizei gegen 20:00 Uhr einen auf der A3, Höhe der Rastanlage Spessart, in Richtung Würzburg fahrenden Pkw einer Kontrolle unterziehen. Statt anzuhalten gab der Fahrer allerdings Gas und versuchte sich durch hohe Geschwindigkeit und riskante Fahrmanöver der Kontrolle zu entziehen. Immer wieder kam es zu Beinahe-Zusammenstößen mit weiteren hinzugezogenen Polizeifahrzeugen.

Die Flucht, die sich über fast 90 Kilometer hingezogen hatte, endete in einem Kreisverkehr in Volkach. Als der 31-jährige Dacia-Fahrer entgegen der Fahrtrichtung in einen Kreisverkehr einbog, konnte er einem entgegenkommenden BMW nicht mehr ausweichen und stieß mit diesem frontal zusammen. Der 40-jährige BMW-Fahrer wurde hierbei leicht, der Flüchtende mittelschwer verletzt. Zwei Polizeibeamte, die gerade noch ausweichen konnten und in die Leitplanke fuhren wurden ebenfalls verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Sachschaden entstand in Höhe von rund 120.000 Euro.




Ersten Ermittlungen zu Folge wurde der Dacia in Frankreich entwendet und war zur Fahndung ausgeschrieben. Der 31-jährige Bulgare, bei dessen Festnahme zusätzlich noch eine kleine Menge Marihuana aufgefunden wurde, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg am Dienstagnachmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs, gefährlicher Körperverletzung, Verkehrsunfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz die Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten anordnete. Der Mann wurde im Anschluss einer Justizvollzugsanstalt überstellt.




Die Polizeiinspektion Kitzingen bittet in diesem Zusammenhang noch Personen, die am Montagabend auf der Staatsstraße zwischen Kitzingen und Volkach unterwegs waren und durch den Dacia gefährdet oder gar geschädigt wurden, sich unter Tel. 09321/141-0 zu melden.



Über Redaktion 18220 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.