Hilfloser 14-Jähriger am Fasanenpark: Reisende machen auf stark Alkoholisierten aufmerksam

Kaum zu glauben: 1,51 Promille Atemalkohol wurden bei einem 14-Jährigen aus Taufkirchen gemessen, der regunglos in seinem Erbrochenem am S-Bahnhaltepunkt Fasanenpark schlief. Foto: Polizei

MÜNCHEN. Am Montagmorgen (26. November) machten Reisende die Bundespolizei auf eine, regungslos in ihrem Erbrochenem liegende Person am S-Bahnhaltepunkt Fasanenpark, Lkr. München aufmerksam.





Kurz nach Mitternacht musste eine Streife der Bundespolizei zum S-Bahnhaltepunkt Fasanenpark ausrücken. Reisende hatten telefonisch über eine am Bahnsteig des Haltepunktes, in ihrem Erbrochenem, schlafend auf dem Boden liegende Person berichtet. Vor Ort konnten die Beamten die Person nur schwer wecken. Ein mitgeführtes Ausweisdokument ergab, dass es sich um einen 14-Jährigen aus Sierra Leone handelte, der in Taufkirchen wohnt.




Er war stark alkoholisiert (1,51 Promille Atemalkohol) und wirkte auf die Beamten zeitlich und örtlich orientierungslos. Der Junge musste von den Beamten beim Stehen gestützt werden und war nicht in der Lage selber zu laufen. Er wurde in Schutzgewahrsam genommen und später von seinem Vater am Bundespolizeirevier München-Ost abgeholt. Der Vater hatte sich bereits Sorgen gemacht und seinen Sohn gesucht. Warum und wo dieser Alkohol konsumiert hatte, konnte sich der Vater nicht erklären.