Angeblicher Lebensgefährte: Mann rastet aus, bedroht und beleidigt Krankenhauspersonal

Symbolbild: Harmaz

SULZBACH-ROSENBERG. Am Dienstag wurde kurz nach 20 Uhr die Polizei von einem Mitarbeiter des St.-Anna-Krankenhauses verständigt, dass sich in der chirurgischen Abteilung ein Mann aufhalte, der äußerst aggressiv gegen das Krankenhauspersonal auftrete.




Eine Streifenbesatzung traf auf einen 44-jährigen amtsbekannten Mann aus dem östlichen Landkreis, der sich offensichtlich nach dem Gesundheitszustand seiner Bekannten erkundigen wollte, die sich gerade im St.-Anna-Krankenhaus zur Behandlung befand.

Als sich eine 28-jährige Assistenzärztin auf ihre Schweigepflicht gegenüber der Patientin berief, rastete der 44-Jährige auf, baute sich vor der Medizinerin auf und ging angriffslustig mit ausgebreiteten Armen auf sie zu. Die junge Ärztin konnte sich in ein angrenzendes Zimmer flüchten und die Tür versperren.



Ein hinzugerufener Kollege sprach ein Hausverbot aus und verwies den Mann der Klinik. Dieser Aufforderung kam der renitente 44-Jährige nicht nach und beleidigte das Krankenhauspersonal aufs übelste.

Als die Beamten die Identität des Mannes festgestellt und ihn des Krankenhauses verwiesen hatten, fuhr er zusammen mit seiner Bekannten in einem Taxi davon. Die Ärzteschaft war durch das äußerst aggressive Auftreten des Mannes noch im Nachhinein tief beeindruckt. Den amtsbekannten Täter erwartet nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung, Nötigung und Hausfriedensbruchs.







Über Redaktion 16979 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.