Unter Drogeneinfluss: Fahranfänger verursacht mehrere Unfälle

Symbolbild

PASSAU. Am Dienstag, gegen 14.15 Uhr fuhr ein Pkw Pick-Up mit überhöhter Geschwindigkeit die Angerstraße in Richtung Schanzlbrücke. Einer Zivilstreife fiel der Pkw im Rahmen der Präsenzstreife Am Anger ins Auge.




Der 18-jährige Fahrer überquerte die Schanzlbrücke und bog nach links in Richtung Obere Donaulände ab. Diese befuhr er anschließend in Richtung Bahnhofstraße. Auf Höhe der Kreuzung Bahnhofstraße/Regensburger Straße bog der Pkw bei Rotlicht nach rechts in die Regensburger Straße ein. Er befuhr dabei die Linksabbiegespur, wie die Polizei mitteilte. Anschließend befuhr er die Regensburger Straße wieder in Richtung Schanzlbrücke. Dort bog er bei Rotlicht rechts in Richtung Bahnhof ab. Beim Abbiegevorgang touchierte er den Außenspiegel eines verkehrsbedingt wartenden Pkw Opel Zafira mit slowakischer Zulassung.



Der 18-Jährige fuhr sodann mit dem Pkw in die Bahnhofstraße, um anschließend nach links in die Fußgängerzone in Richtung Ludwigsplatz einzubiegen. Diese befuhr er mit hoher Geschwindigkeit. Aufgrund dessen verlor er leicht die Kontrolle über den Pkw, touchierte einen Boller am Ludwigsplatz und wurde auf der Nikolastraße durch einen Pkw Seat Leon, gelenkt von einem 51-jährigen Mann aus dem nördlichen Landkreis, gestoppt.

Er fuhr in die rechte Seite des Pkw. Die gesamte Wegstrecke fuhr der 18-Jährige mit überhöhter, nicht angepasster Geschwindigkeit. Eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer war nicht auszuschließen. Am Ludwigsplatz konnte eine ältere Frau nur durch ihre gute Reaktion und ein schnelles Beiseitespringen, verhindern, dass sie vom Pkw erfasst wurde. Der 18-Jährige missachtete durchgehend die Anhaltezeichen des nachfahrenden Zivilfahrzeuges.




Der 18-Jährige wurde nach dem Zusammenstoß mit dem Pkw Seat durch Zivilbeamte vorläufig festgenommen. Der 18-Jährige zeigte drogentypische Verhaltensweisen. Ein freiwilliger Test bestätigte einen Drogenkonsum. Er besitzt keinen Führerschein, der Pkw war nicht zugelassen. Auf das Kennzeichen hat er den Zulassungsstempel gemalt.

Sowohl die Unfallgegner als auch der 18-jährige Fahrer und sein 19-jähriger Beifahrer wurden nicht verletzt. Der Sachschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Wer wurde durch die Fahrweise des 18jährigen gefährdet und wer kann gegebenenfalls Angaben zum Verhalten des 18jährigen machen? Bitte mit der Polizeiinspektion Passau, Tel. 0851/9511-0 Kontakt aufnehmen.