Polizei kontrolliert Tuningszene


BAMBERG/FORCHHEIM. Getunte Boliden und Motorräder sind oftmals schön anzusehen und der Stolz eines jeden Besitzers. Dies zeigt schon allein die große Anzahl der aufgemotzten Fahrzeuge, die auf unseren Straßen unterwegs sind. Kritisch wird es aber, wenn durch das Tuning und Veränderungen am Fahrzeug die Verkehrssicherheit beeinträchtigt wird.




Das musste die Verkehrspolizei Bamberg am vergangenen Wochenende bei Kontrollen in den Landkreisen Bamberg und Forchheim feststellen. So wurden in Bamberg zwei Pkw aus dem Verkehr gezogen, bei denen einer mit einem leistungsstärkeren Motor ausgerüstet und am anderen durch Manipulationen am Luftansaug- und Abgassystem am Fahrzeug das Geräusch- und Abgasverhalten wesentlich verschlechtert war.




Bei Motorradkontrollen im Raum Ebermannstadt musste neun Kradfahrern die Weiterfahrt untersagt werden, da durch deren Manipulationen an ihren Fahrzeugen die Betriebserlaubnis erloschen war. Bei fast allen wurde am Auspuffsystem herumgebastelt, so dass die Maschinen erheblich zu laut unterwegs waren.

In allen Fällen müssen die Fahrzeuge  wieder in den Originalzustand zurückgebaut,  dies durch ein Gutachten bestätigt und bei der Zulassungsstelle eine neue Betriebserlaubnis beantragt werden. Neben diesen nicht unerheblichen Kosten erwartet die Fahrzeugführer noch ein empfindliches Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten