Nürnberg: Aggressive Bettler greifen Passanten an

Symbolfoto: Bundespolizei

NÜRNBERG. Zwei mutigen Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Straftat im Stadtteil St. Leonhard rasch aufgeklärt werden konnte. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige nach Angriff auf einen Fußgänger fest.




Am Montagmorgen (15.10.2018) gegen 09:15 Uhr wurden zwei Zeugen auf einen Streit in der Michael-Ende-Straße aufmerksam. Zwei junge Männer hatten einen 66-jährigen Mann bedrängt und – wie sich später herausstellte – um Geld gebettelt. Im Verlauf des daraufhin entstandenen Streits wurde der Rentner zumindest von einem der beiden Männer körperlich attackiert.

Ein Zeuge machte durch lautes Rufen auf sich aufmerksam, woraufhin die beiden augenscheinlich Jugendlichen von ihrem Opfer abließen und davonrannten. Ein weiterer Zeuge nahm noch die Verfolgung der Flüchtenden auf und verständigte die Polizei. Eine Fahndung verlief zunächst ergebnislos. Der Rentner blieb unverletzt.




Am nächsten Tag (16.10.2018) erkannte der Zeuge einen der mutmaßlichen Täter vom Vortag wieder und verständigte die Polizei. Im Zuge der Fahndung nahmen Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-West einen 20-jährigen Mann fest. Durch intensive Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariats konnte schließlich ein weiterer 18-jähriger Tatverdächtiger kurz darauf festgenommen werden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand bettelten die beiden deutschen Tatverdächtigen den 66-jährigen Mann um Geld an. In der Folge kam es dann zu einem Streit und dem Angriff auf den Geschädigten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Nürnberg dauern derzeit noch an.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten