Hausverbot nicht akzeptiert: Zwei verletzte Polizisten


HOF. Da ein Mann aus Nigeria ein Hausverbot nicht akzeptierte, wurde die Polizei zu Hilfe gerufen. Das Resümee: Zwei verletzte Polizeibeamte.


Mittwochabend, kurz nach 20 Uhr, wurde die Streife der Polizeiinspektion Hof in die Beethovenstraße geschickt. Dort erwartete sie der 45-Jährige. Nach mehrmaligem Auffordern, die Örtlichkeit zu verlassen, widersetzte er sich den Anweisungen der Beamten.




Den Polizisten blieb laut eigener Aussage keine andere Wahl, als ihn aus dem Haus zu begleiten. Sie mussten den Widersacher regelrecht schieben. Bei der Feststellung seiner Personalien und der damit verbundenen Durchsuchung seiner Person wiedersetzte er sich so sehr, dass er zu Boden gebracht werden musste. Dabei biss er einem Polizisten in die rechte Handkante. Durch die starke Gegenwehr des Mannes verletzte sich eine Beamtin am Handgelenk.




Glücklicherweise trug der gebissene Beamte Handschuhe. Dennoch trug er eine Quetschung an der Hand davon und war nicht mehr dienstfähig. Nach erfolgreicher Fesselung wurde der 45-Jährige zur Polizeiinspektion Hof gebracht. Er wird sich nun wegen eines tätlichen Angriffs- und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Hausfriedensbruch verantworten müssen.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen