Klinikum Bayreuth: Vermisster Senior nach vier Tagen aufgefunden

Foto: Löckert

BAYREUTH. Der seit Freitagnachmittag aus dem Klinikum Bayreuth vermisste 91-jährige Bayreuther wurde wieder aufgefunden.




Seit Freitagnachmittag war der 91-jährige Bayreuther aus dem Klinikum Bayreuth abgängig. Der demente Mann, der sonst im einem Pflegeheim in Eckersdorf untergebracht ist, hatte gegen 16.30 Uhr die Station verlassen und konnte durch das Klinikpersonal nicht mehr aufgefunden werden.

Bereits in der Nacht liefen umfangreiche Suchmaßnahmen mittels Polizeihunde und Polizeihubschrauber an, die allerdings erfolglos verliefen. Auch am Samstag und am Sonntag schlossen sich weitere Suchmaßnahmen und Ermittlungen zum Verschwinden des Seniors an.

Eine Öffentlichkeitsfahndung wurde veranlasst. Hinweise zum Verbleib des dementen Mannes ergaben sich aber nicht. Nachdem der 91-jährige auch bis Montag nicht wieder aufgetaucht war, wurden weitergehende Suchmaßnahmen und Ermittlungen angestoßen.




Am Montagabend, gegen 18.30 Uhr, konnte der Vermisste schließlich auf dem Areal des Klinikums aufgefunden werden. Er musste ärztlich versorgt werden. Der gesundheitliche Gesamtzustand, sowie die Auffindesituation des 91-Jährigen, lassen es „sowohl aus medizinischer, als auch aus polizeilicher Sicht als äußerst zweifelhaft erscheinen“, dass der Vermisste über einen längeren Zeitraum am Auffindeort gelegen haben kann. So schreibt es die Polizei am Morgen in einer Presseerklärung.

Wo sich der Vermisste zwischenzeitlich aufgehalten hat, lässt sich momentan nicht mehr nachvollziehen. Die Polizei bittet diesbezüglich daher nach wie vor um Hinweise. Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem 91-jährigen kann hiermit eingestellt werden. Polizei und Medien bedanken sich für die rege Teilnahme.







Über Redaktion 17015 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen