Zwei Auffahrunfälle bei Stau auf der A6

Foto: Eberlein

A 6 RICHTUNG WAIDHAUS/PILSEN. Am Mittwochnachmittag kam es auf der A 6 Richtung Waidhaus/Pilsen, zwischen den Anschlussstellen Schwabach-Süd und Roth und kurze Zeit später zwischen den Anschlussstellen Neuendettelsau und Schwabach-West zu zwei Auffahrunfällen mit mehreren Fahrzeugen.




Ein 62-jähriger Pkw-Fahrer aus Sachsen befuhr den rechten Fahrstreifen der Autobahn und erkannte zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihm aufgrund stockenden Verkehrs bis zum Stillstand abgebremst hatten, so die Polizei. Er versuchte noch seinen Skoda zum Stehen zu bringen, konnte aber ein Auffahren auf den Wagen eines 46jährigen Schwabachers nicht verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Fahrzeuge auf weitere zwei Pkw aufgeschoben. Alle Fahrer wurden hierbei nur leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 22.000 Euro.

In der Folge des sich daraus entwickelnden Staus kam es dann zwischen den Anschlussstellen Neuendettelsau und Schwabach-West zu einem weiteren Auffahrunfall.



Der 23-jährige polnische Fahrer eines Kleintransporters befuhr hier den rechten Fahrstreifen und bemerkte den vor ihm aufbauenden Stau nicht.  Trotz eingeleiteter Vollbremsung und einem Ausweismanöver nach links konnte er den Aufprall auf einen stehenden Lkw mit Anhänger nicht verhindern. Hierbei wurde das Führerhaus und der Planenaufbau des Kleintransporters völlig deformiert. Zum Glück trug der 23jährige nur eine Kopfplatzwunde davon. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 20.000 Euro.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen