Zwei Verletzte nach Rauchentwicklung

Die Feuerwehr belüftete das stark verrauchte Treppenhaus, während Einsatzkräfte in dem Gebäude in der Hans-Hacker-Straße den Topf ablöschten. Foto: Melitta Burger

KULMBACH. Zu einem gemeldeten Zimmerbrand in der Hans-Hacker-Straße in Kulmbach musste die Feuerwehr am Montagnachmittag ausrücken. Kurz nach 17 Uhr war der Alarm eingegangen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich bereits dichter Rauch im Treppenhaus des Mietshauses in der Kulmbacher Innenstadt ausgebreitet.




Die Feuerwehrleute konnten nur mit Atemschutz in das Gebäude eindringen. Zwei Bewohner, die Mieterin und ihr Sohn, erlitten nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen durch eine Rauchgasvergiftung. Alle anderen Bewohner hatten sich glücklicherweise unverletzt ins Freie retten können.

Wie sich herausstellte, hatte völlig verkohltes Essen in einem auf dem Herd vergessenen Topf den Alarm ausgelöst. Zwar musste der Topf offenbar abgelöscht werden, allerdings kam es zu keinem offenen Feuer. Die Einsatzkräfte sorgten mit einem Hochdrucklüfter für die Entrauchung des Hauses.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen