Feuerwehreinsatz: Patient musste liegend gerettet werden

Symbolbild

BAYREUTH. Die Abteilungen Ständige Wache und Innere Stadt der Feuerwehr Bayreuth wurden am Mittwochvormittag (12.09.) gegen 9.45 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Albrecht-Dürer-Straße alarmiert. Ein Patient musste liegend vom Dach eines 8-geschossigen Wohn- und Geschäftshauses gerettet werden.





Da die Nennrettungshöhe der Drehleiter nur bis in das 8. Stockwerk reicht, wurde vorsorglich ein Fachberater der Bergwacht nachalarmiert um bei einer eventuell komplizierteren Rettung zu unterstützen, so die Feuerwehr Bayreuth. Durch die rund um das Gebäude baulich vorgesehenen Aufstellflächen für die Drehleiter, konnte diese schlussendlich jedoch so nahe an dem Gebäude platziert werden, dass das Dach mit der Leiter erreichbar war.




Entsprechend konnte der Patient auf einer Schleifkorbtrage mit dem Korb der Drehleiter zu Boden gebracht werden. Er wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Nach rund einer dreiviertel Stunde war der Einsatz für die 18 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bayreuth beendet. Während des Einsatzes kam es auf der Albrecht-Dürer-Straße zu leichten Verkehrsbehinderungen.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen