Hoher Sachschaden bei Brand auf Bauernhof

Symbolbild: Florian Kostanzer

HOHENBURG, KREIS AMBERG-SULZBACH. Sachschaden in Höhe von etwa einer Million Euro entstand durch einen Großbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen am Freitag, 17. August. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt, heißt es im Polizeibericht.





Der Brand ereignete sich im Ortsteil Allertshofen. Gegen 12.20 Uhr ging bei der Polizeieinsatzzentrale eine Mitteilung über einen Großbrand in Hohenburg ein. Besonders betroffen von dem Feuer sind zwei Hallen in denen unter anderem landwirtschaftliche Geräte und Maschinen aber auch Erntegut wie Stroh untergestellt und gelagert waren.

Der Sachschaden liegt nach einer ersten Schätzung bei etwa einer Million Euro, da die betroffenen Hallen vollständig abgebrannt sind, so der Polizeibericht. Durch die große Hitzeentwicklung sei auch der Dachstuhl des nahe gelegenen Wohnhauses in Brand geraten.

Hier sei es den eingesetzten Feuerwehren gelungen, einen Vollbrand des Wohnhauses zu verhindern. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat in Abstimmung mit der Polizeiinspektion Amberg die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache übernommen.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen