250 Strohballen abgebrannt – Stromleitung in Gefahr

Symbolbild

ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG. Aus bislang noch ungeklärter Ursache sind am Sonntagabend rund 250 Strohballen auf einem Feld in Brand geraten. Der Vorfall ereignete sich an der Staatsstraße 2443 zwischen Dettingen und Hörstein. Insbesondere da eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, bittet die Kripo Aschaffenburg um Zeugenhinweise.





Gegen 20.45 Uhr hatten Zeugen den Großbrand auf dem Feld nahe der Staatsstraße 2443 zwischen Dettingen und Hörstein gemeldet. Das meldet die Polizei. Und weiter: Bei Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei standen die etwa 250 Strohballen bereits in Vollbrand. Es kam teilweise zu einer starken Rauchentwicklung der brennenden Ballen, die sich nahe an einer Stromleitung befanden. Die Feuerwehren aus Kahl am Main, Alzenau, Hörstein und Wasserlos waren mit rund 70 Mann im Einsatz.



Dennoch wird sich der Sachschaden auf ca. 10.000 Euro belaufen. Für die Löscharbeiten, die sich noch über Stunden hinziehen werden (Stand Sonntagabend: 23 Uhr), musste die Staatsstraße 2443 teilweise gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Bandursache führt die Kripo Aschaffenburg. Zeugen, die vor dem Ausbruch des Brandes Personen in der Nähe der Ballen bemerkt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen