Schwertransportfahrer hatte schwer geladen

Archivbild

ERLANGEN. Gestern Nachmittag überprüfte eine Streife der Erlanger Verkehrspolizei in der Rastanlage Aurach-Süd einen Kraftfahrer, der mit einem überlangen Schwertransport unterwegs war.




Er hatte den Tag in der Rastanlage verbracht, da er aufgrund der Maße des Sattelzuges nur nachts fahren durfte. Allerdings durfte der 50-Jährige auch nachts nicht mehr fahren, denn er hatte, obwohl man an seinem Verhalten nichts bemerkte, eine stattliche Alkoholfahne.

Ein Alkotest ergab laut Polizei einen ersten Wert von über 1,6 Promille. Die Frachtpapiere wurden sichergestellt, um den betrunkenen Fahrer „nicht in Versuchung zu führen“ doch noch zu fahren und Spedition wurde angewiesen einen nüchternen Fahrer zu schicken.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen