Wichsenstein: Hund stirbt wegen Giftköder

GÖßWEINSTEIN, LKR. FORCHHEIM. Bereits Ende April legte ein Unbekannter im Ortsteil Wichsenstein einen Köder aus, den er mit Rattengift versetzte. Ein Hund fraß den Köder und verstarb eine Woche später an den Folgen. Nun bittet die Polizei um Hinweise und warnt Hundebesitzer.




Am Sonntag, den 29. April 2018, führte der Hundehalter seinen Vierbeiner auf seinem eigenen Grundstück aus. Dabei bemerkte er, dass der Hund einen Gegenstand fraß, der im Gras lag. In den folgenden Tagen ging es dem Hund immer schlechter und er verstarb rund eine Woche später. Der Hundebesitzer ließ das Blut des Hundes untersuchen. Dabei stellte sich die Intoxikation mit Rattengift heraus.




Die Polizei Ebermannstadt nahm die Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung auf. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben können, werden gebeten sich unter Tel.-Nr. 09194/7388-0 bei der Polizei Ebermannstadt zu melden.

 







Über Redaktion 17006 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen