Tödliche Messerstiche

Symbolbild

NÜRNBERG. Am späten Montagabend (14.05.2018)kam es im Nürnberger Stadtteil Höfen zu einem tödlichen Streit. Ein 31-jähriger Mann hatte mit einem Messer auf seinen Kontrahenten (28) eingestochen.




Gegen 22:30 Uhr kam es laut Angaben der Polizei vor einem Wohnanwesen in der Sigmundstraße aus noch nicht abschließend geklärter Ursache zu einem Streit zwischen den beiden Männern (28 und 31 Jahre). In dessen Verlauf habe der 31-Jährige mit einem Messer auf den 28-jährigen Mann eingestochen, sagt die Polizei. Das Opfer erlitt durch den Angriff eine tödliche Verletzung und verstarb trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen am Tatort. Dort nahm eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-West auch den Tatverdächtigen vorläufig fest.



Die Nürnberger Mordkommission übernahm noch am Abend die Ermittlungen gegen den Festgenommenen. Zeitgleich führten Beamte des Erkennungsdienstes am Tatort eine Spurensicherung durch. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth soll der 31-Jährige im Laufe des Dienstag (15.05.2018) einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.







Über Redaktion 16979 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen