Junge Frau in Sachsen tot aufgefunden: Tatverdächtiger nahe Bayreuth gefasst

Symbolbild: Polizei

STOLLBERG/KULMBACH. Eine 27-jährige Frau ist in Stollberg (Sachsen) tot in einem Haus aufgefunden worden, teilt die Polizei in Chemnitz mit. Zeugen hätten in der Nacht zum Montag gegen 3.30 Uhr die Rettungskräfte gerufen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der jungen Frau feststellen. Sie fiel allem Anschein nach einem Verbrechen zum Opfer.




Ein 37-jähriger Tatverdächtiger, der mit dem Auto unterwegs war, wurde am Montagmorgen gegen 6.20 auf der A9 in Oberfranken gestellt, wie Andrzej Rydzik von der Polizeidirektion Chemnitz unserer Zeitung bestätigt hat. Die oberfränkischen Kollegen hätten nach einem Fahndungsaufruf gehandelt. Der Mann war vor Eintreffen der Einsatzkräfte aus der Wohnung in Stollberg geflüchtet, in der die junge Frau leblos gefunden wurde.




Zu Tatmotiv und Todesursache machte die Polizei keine Angaben. Dazu seien weitere Ermittlungen erforderlich. Auf die Frage, ob es sich um eine Beziehungstat gehandelt hat, erklärte Pressesprecher Andrzej Rydzik, vermutlich hätten beide „in irgendeiner Weise in einer Beziehung“ zueinander gestanden.

Worauf sich der Tatverdacht konkret gründe, wollte Rydzik nicht sagen. Dazu müsse der Tatverdächtige erst vernommen werden, der wegen seines schlechten Gesundheitszustandes in ein Krankenhaus gebracht worden sei. Die Chemnitzer Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion des Leichnams der 27-Jährigen an. Die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes Sachsen sichert Spuren am Tatort.







Über Redaktion 16980 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen